Schwarzenegger – Scheidung noch nicht durch

Arnold Schwarzenegger

Die Scheidung ist nach wie vor nicht durch

Arnold Schwarzenegger wurde in Österreich geboren © Kathy Hutchins / Shutterstock.com

In einem Interview hat Arnold Schwarzenegger nun erklärt, dass er seinen Seitensprung bereue und er immer noch kein geschiedener Mann sei.

Arnold Schwarzenegger (70, „Terminator“) pflegte lange Zeit ein Saubermann-Image – egal ob als Schauspieler oder als Politiker. Auch seine scheinbar makellose Ehe mit Maria Shriver (61), der Nichte von John F. Kennedy, trug dazu bei. Die beiden heirateten 1986 und haben vier gemeinsame Kinder. Doch im Mai 2011 zerbrach die Ehe und es bahnte sich ein handfester Skandal seinen Weg an die Öffentlichkeit. Es wurde bekannt, dass Schwarzenegger seine Frau betrogen hatte und er der Vater des Kindes einer langjährigen Haushälterin ist. Ein Fehltritt, den der ehemalige Gouverneur von Kalifornien offenbar bis heute bereut.

In einem Interview für das neue Talk-Format „OJBECTified“ des US-Senders Fox sprach Schwarzenegger erneut über die Trennung von Shriver. In einem kurzen Teaser für die Show wird die Frage aufgeworfen, wie er jetzt, mit zeitlichem Abstand, über seinen Fehltritt denke. Darauf antwortete der 70-Jährige: „Ich brauche keine Zeit um darüber nachzudenken, wenn ich weiß, dass es ein großer, großer Fehler war“, so Schwarzenegger. Zudem bestätigte er, dass die Scheidungspapiere zwar bereits 2011 eingereicht wurden, die Scheidung aber noch nicht durch sei.

(rto/spot) BUNTE.de Redaktion
http://www.bunte.de/stars/stars-die-liebe/arnold-schwarzenegger-die-scheidung-ist-nach-wie-vor-nicht-durch.html
Tags: divorce

Ehefrau beim Seitensprung erwischt – Video ->

 Sie saß nackt auf der Toilette, ein fremder Mann küsste sie

Hunderte spenden nun für seine Scheidung

US-Marine erwischt Ehefrau beim Seitensprung

Dieses Video ist der Auslöser für eine dreckige Scheidungsschlacht und wurde in drei Tagen über eine Million Mal auf YouTube gesehen!

Kailua (Hawaii) – Ein Soldat der US Marine will seine Frau überraschen – und erwischt sie beim Fremdgehen mit einem Kollegen. Hunderte spenden nun weltweit für seine Scheidung. Das berichtet unter anderem „The Inquisitr.

Sie schickte ihn 7500 km weit weg

Brian May (25) diente fünf Jahre lang bei der Marine, ebenso wie seine Frau. Sie haben eine gemeinsame Tochter (3). Nachdem beide auf ihren Wunsch hin nach Hawaii versetzt wurden, fand Brian keine Arbeit. Er wurde Hausmann, kümmerte sich um seine Tochter. Seine Frau schickte ihn zurück zum Arbeiten, über 7500 km entfernt vom gemeinsamen Haus, in ihren früheren Wohnort in Florida. Auch brachte sie ihn dazu, das gemeinsame Sorgerecht für die Tochter an sie abzutreten. Anderenfalls wolle sie sich scheiden lassen.

Brian ließ sich juristisch beraten und entschied sich, um seine Ehe und seine Tochter zu kämpfen. Er wollte seine Familie mit seiner Rückkehr überraschen und flog spontan zum gemeinsamen Haus nach Hawaii.

Dort erlebte nicht SIE, sondern ER die große Überraschung.

Sie saß nackt auf der Toilette, ein fremder Mann küsste sie

Um den freudigen Moment des Wiedersehens festzuhalten, schlich er sich mit Kamera ins Haus und nahm die Szenerie auf. Im Video ist zu sehen, wie seine Tochter überglücklich auf ihn zu rennt, „Daddy! Daddy!“ ruft. „Sie saß unbeaufsichtigt unten“, berichtet May später. May geht hinauf zum Schlafzimmer, findet die Laken zerwühlt, Kleidung auf dem Boden.

Die Kamera schwenkt ins Badezimmer. Dort sitzt seine Frau nackt auf der Toilette, während sich ein fremder Mann über sie beugt und sie küsst.

May stürmt auf sie zu, fragt: „Was ist hier los? Was machst du denn hier? Betrügst du mich?!“ Die Frau gelassen: „Was machst DU denn hier? Nein, ich betrüge dich nicht.“

May erkennt, dass es sich um einen weiteren Soldaten handelt, fordert den Mann auf, sofort sein Haus zu verlassen. Er schimpft: „Wie ist dein Name und dein Rang? Du kannst froh sein, dass ich dich nicht schlage! Schau in die Kamera!“

Der Mann rennt weg, so schnell er kann.

Die Frau kann als Mitglied der Army degradiert werden

„Danach sagte ich meiner Frau, dass Ehebruch gegen das Wehrstrafrecht verstößt und mit Degradierung geahndet wird. Und dass ich den Fall bei ihrem Vorgesetzten melden werde. Sie versuchte, mir die Kamera wegzunehmen und zu zerstören. Ich rief die Polizei.“

Als Beweismittel teilte er das Video mit den – unkenntlich gemachten – Ehebrechern auf einer Facebook-Seite des US-Militärs. Von dort wurde es sofort verbreitet.

Hunderte Spenden für seine Scheidung

Auf einer eigens eingerichteten GoFundMe-Seite bat der mittellose May um Spenden für die ihm nun bevorstehende Scheidungsschlacht. Diese ist verbunden mit Intrigen und Lügen seitens Mays Frau.

In einer Woche kamen bereits 16.000 Dollar zusammen, um die Scheidung zu finanzieren und ein Umgangsrecht mit der Tochter zu erstreiten. Viele wünschen ihm viel Glück und Kraft.

May selbst tut dies alles nach eigenen Angaben für sein Kind und schließt: „Ich werde nicht aufhören, bis ich meine Tochter zurückhabe!“
04.08.2015 – 13:53 Uhr
http://www.bild.de/news/ausland/us-marines/erwischt-frau-beim-betruegen-42055666.bild.html