Vor 10 Jahre und 3 Monaten habe ich Dich das letzte Mal gesehen

Select another language!  PC users see right above the logo  „Translate“)
       english    (Google Translation)        Italia – (traduzione di Google)
          France (traduction Google)           ПЕРЕВЕСТИ на Английский
entsorgter Vater Dr. Robert Holzer
entsorgter Vater Dr. Robert Holzer

Zu Deinem 19.Geburtstag wünsche ich Dir alles Gute. Vor 10 Jahre und 3 Monaten habe ich Dich das letzte Mal gesehen, seither blieben alle meine Briefe unbeantwortet, die Geschenke an Dich wurden an mich zurück geschickt. Viele Jahre habe ich bei den sog. Familiengerichten gegen die menschenunwürdige Entscheidung des Erstgerichts, kein Besuchsrecht zu gewähren, angekämpft und bin gescheitert. Meine Kraft wurde mir genommen, weiter für uns beide zu kämpfen, indem Deine Mutter alle Anträge abgelehnt hat und die Gerichte ihr völlig widerstandslos gefolgt sind. Es bleibt die Erinnerung an einen liebevollen, klugen und herzlichen Buben, den ich mit allen Fasern meines Lebens geliebt habe und niemals aufgeben wollte.
Damals warst Du 8 Jahre alt und hast Deine Traurigkeit mir gegenüber gezeigt, aber Du musstest Deiner Mutter folgen. Die Jahre der Verzweiflung über den größten Verlust in meinem Leben sind der Enttäuschung darüber gewichen, dass Du Dich nicht bei mir meldest, aber sehr wohl Geld von mir nimmst und das sogar während Du beim Präsenzdienst warst, mich nicht darüber informiert hattest, obwohl der Unterhalt für diese Zeit gesetzmäßig entfällt bzw. vermindert wird. Dennoch vermisse ich Dich täglich, genauso wie Deine Schwester Susanne. Da ich meine Kraft für die restlichen Jahre meines Lebens brauche, werde ich auch keine Versuche mehr unternehmen, Dich und Deine Schwester zu treffen. Sollte es doch erwünscht sein, bin ich gerne bereit dazu…

Dein Papa.

Tags: Eltern-Kind-Entfremdung – Familienpolitik – Familienrecht – Gesetze Menschenrechtsverletzung in Österreich – Gleichberechtigung Gleichstellung – Justizopfer – PAS Großeltern – Trennung Enkelkinder – psychische Gewalt – Scheidung – Trennung – Entfremdung – Gehirnwäsche – Vaterlose Gesellschaft

Gewalt ist nicht männlich !

 Warum der Feminismus die Unwahrheit sagen muss. – Teil1

 

Teil2

Teil3

Warum der Feminismus die Unwahrheit sagen muss.
Eine kritische Analyse der Gewaltprävalenzstudie 2011 des BMWFJ …
Veranstalter: Väter ohne Rechte

Kurzvortrag: Martin Stiglmayr , Dr. Robert Holzer

anschließend Podiumsdiskussion mit: Christine Bauer-Jelinek, Wirtschaftscoach und Psychotherapeutin, Leiterin des Instituts für Macht-Kompetenz in Wien, Autorin des Buches „Der falsche Feind“ Brigitte Hornyik, Juristin, Österreichischer Frauenring, Verein Österreichischer Juristinnen

Moderation: Andreas Unterberger, Unabhängiger Blogger und Publizist, ehemaliger Chefredakteur „Die Presse“ und„Wiener Zeitung“

Montag, 04.03.2013 | 18.30 Uhr
Hotel Regina, Raum Ferstel
Rooseveltplatz 15 | 1090 Wien

Tags: Österreich, Familienrecht, Feminismus – feministische – Feministin, Frauenhaus, Frauenpolitik, Frauenquote Quote, Genderwahn, Gericht, Gesetze Österreich, Gewalt, Gewalt weibliche Frauen, Gleichberechtigung Gleichstellung, Justiz, Justizopfer, Kindeswohl, Menschenrechtsverletzung, PAS Eltern-Kind-Entfremdung, psychische Gewalt, Scheidung – Trennung, Scheidungs Videos, Vater, Vaterlose Gesellschaft, Väter Artikel, Väter ohne Rechte, Väter Videos, Vereine – Österreich – Gewaltschutzgesetz

 

Entfremdung eines Kindes vom Vater

Buchpräsentation: „Väter in Österreich“ – Dr. Robert Holzer

Buchpräsentation: „Väter in Österreich“ von Dr. Robert Holzer
„Der Bus“ das Gedicht an seine Kinder 
von Dr. Robert Holzer 
am 30.August 2012 bei Väter ohne Rechte 

Ein Kind hat das Recht auf beide Eltern – Familientherapie 
Fachleute, die mit dem PA-Syndrom nicht vertraut sind, laufen Gefahr, Schlußfolgerungen zu ziehen, die nicht im Interesse des Kindes liegen.

Buchtipp

Dr. Robert Holzer; VÄTER in Österreich:Holzer_VaeterinOesterreich

Eine forensisch-autobiographische Analyse für mehr Gerechtigkeit.

Pressetext Buch

Das E-Book mit dem Titel Fathers in Austria ist in folgenden E-Book-Shops freigegeben:
Apple iBookstore: Bei Apple iTunes können Sie die Vorschau für Ihr Buch über den folgenden      Link ansehen:http://itunes.apple.com/de/book/isbn9783735798350
Amazon
 Kindle-Shop auf amazon.de
Bei eBook.de können Sie die Vorschau für Ihr Buch über den folgenden Link ansehen:http://www.libri.de/shop/action/productDetails?id=9783735798350
und
 weitere, unter anderem Thalia.deBuch.deBuecher.deSpiegel.de,Mediamarkt.deWeiland.deMayersche.dePubbles.de.

Ihr E-Book erscheint mit der ISBN 9783735798350 und wird zum Verkaufspreis von 5.49 EUR angeboten.

  • Das Buch ist auch direkt bei der Sprechstunde von Väter ohne Rechte erhältlich
    Büro in Wien (20., Klosterneuburger Straße 10a) finden regelmäßig Sprechstunden statt, in denen Betroffene ihre Erfahrungen weiter geben.
    Bitte melden Sie sich über office@vaeter-ohne-rechte.at an.