Termin: Wien Mo. 20.03.2017, 9h – Vater klagt „Möwe“

Das lukrative Geschäft mit dem Verdacht des sexuellen Missbrauchs – Vater klagt Kinderschutzorganisation „die möwe“ auf Euro 50.000,–

Selbst bei eingestellten Ermittlungen der Polizei oder bei Verfahrenseinstellungen seitens der Staatsanwaltschaft werden diese Kinder, teilweise über Jahre behandelt

Wien (OTS/http://www.vaeter-ohne-rechte.at) – Kinderschutzorganisationen leisten vielfach einen wichtigen Dienst an der Gesellschaft – besonders in der Betreuung von minderjährigen Kindern die Opfer psychischer, physischer oder sexueller Gewalt geworden sind.

Immer wieder werden Fälle an Väter ohne Rechte (VoR) herangetragen, bei denen sich Ungereimtheiten bezüglich Falschbeschuldigungen aufdrängen. Nicht nur VoR ist bekannt, dass der Vorwurf einer Mutter z.B. von Gewaltvorwürfen an den Müttern und/oder den Kindern bis hin zu dem Vorwurf des sexuellen Missbrauchs des Kindes durch den Vater entscheidende Vorteile bei den Scheidungs- Obsorge- und Kontaktrechtsverfahren mit sich bringen. Erste Konsequenz ist die Kontaktrechtstaussetzung des Vaters mit den gemeinsamen Kindern.

Häufig stellen sich diese Beschuldigungen als unwahr heraus. Die Ermittlungen der Polizei werden eingestellt, Staatsanwälte stellen Verfahren ein oder fällen gar Freisprüche. Trotzdem werden die Kinder weiter als sexuell missbraucht therapiert – oft mehrere Jahre lang. Dies sogar in Kenntnis der eingestellten Verfahren, Vorliegen von Gutachten uvm. mit weitreichenden Folgen für die Kinder. Sowohl Therapie als auch Rechtsvertretung sind gefördert! Auch die Krankenkassen übernehmen offenbar ungeprüft weiterhin die Kosten für diese Behandlungen ohne Krankheit; auch dies wird zu prüfen sein – erste Schritte diesbezüglich sind bereits in die Wege geleitet. Kostenübernahmen der Krankenkassen beruhen auf einer Vertrauensstellung der „möwe“. Gutachten und Gerichte können kein Krankheitsbild feststellen – trotzdem wird weitertherapiert.

Ein Meinungsgrundbild “Väter Täter – Kind Opfer” wird grundlos aufrechterhalten.

Man kann also durchaus von einem Systemfehler sprechen, bei dem ein Missbrauch mit dem Missbrauch seitens Kindesmüttern, aber auch aufgrund mangelnder kritischer Hinterfragung von Opferschutzeinrichtungen allen Anschuldigungen Glauben geschenkt wird.

Ein Vater klagt nun „die möwe“ auf € 50.000,– Schmerzengeld und Schadenersatz. Die ersten Verhandlungstage haben bereits stattgefunden – dieses und ein weiteres Verfahren laufen noch. Im Zuge unserer Berichterstattung erreichte auch VoR eine Klagsandrohung.

Die komplette Klagschrift steht auf der Homepage von VoR zum Nachlesen und zum Download bereit.

Nur ganz selten schaffen es solche Fälle in die Medien. (siehe Video)

Öffentliches Gerichtsverfahren im Fall „die möwe“

Einvernahme der beiden behandelnden TherapeutInnen der „möwe“

Pressevertreter sind herzlich willkommen!
Eine Pressemappe wird den Journalisten übergeben.

Datum: 20.03.2017, 09:00 – 13:30 Uhr

Ort: Landesgericht für Zivilrechtssachen, 1. Stock, Saal 8
Schmerlingplatz 11, 1016 Wien, Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Väter ohne Rechte
Ansprechpartner im Fall „die möwe“ Hr. Sven Gründel
sg@vaeter-ohne-rechte.at oder office@vaeter-ohne-rechte.at
http://www.vaeter-ohne-rechte.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0014

OTS0167, 22. Feb. 2017, 15:11

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170222_OTS0167/das-lukrative-geschaeft-mit-dem-verdacht-des-sexuellen-missbrauchs-vater-klagt-kinderschutzorganisation-die-moewe-auf-euro-50000-

Podiumdiskussion – 19.Nov. Männertag in Klagenfurt

 Väter für Recht 

HOCHKARÄTIGE PODIUMSGÄSTE UND INTERNATIONALE DANCE PERFORMANCE AM INTERNATIONALEN MÄNNERTAG IN KLAGENFURT

Podiumsgäste:

  •  LHstv. Dr. Beate Prettner
  • Prof. Mag. Alois Dolinar
  • Dr. Fritz Staudacher
  • Dr. Andreas Aspernig
  • MMag. Thomas Preßlauer
  • Mag. Michaela Krankl
  • Prim Mag. Dr. Herwig Oberlerchner
  • Ing. Herman Bärntatz (Ausschuss Doppelresidenz)

Klagenfurt am Wörthersee: Seminar-Hotel-Restaurant-Rokohof
Seit 1999 wird jährlich am 19. November in Europa, Afrika, Nordamerika der von den Vereinten Nationen unterstützte Internationale Männertag begangen.
Ziele des Internationalen Männertages sind es, das Augenmerk auf Männer- und Jungen-Gesundheit zu legen, sowie deren Rolle und Einsatz in der Familie, Erziehung, Ehe und Gemeinde zu würdigen.

Erstmals ist es nun in Kärnten gelungen, namhafte Ärzte, Psychologen, Familientherapeuten, Mediatoren und Mentoren, Vertreter der Kärntner Politik, sowie Anwälte an einen Tisch zu bringen und das
Thema

“ Die Folgen von Scheidungen und Trennungen auf die Vater Kind Beziehung“ 
bei einer Podiumsveranstaltung  ( siehe Einladung im Anhang ) zu diskutieren.

 

Umrahmt wird die Veranstaltung von Bianca Ogris, 13 Jahre, mehrfache österreichische Meisterin in verschiedenen Tanzstilen, European Champion und vieles mehr, sowie Kimmy Jurtin, 7 Jahre, mehrfache österreichische Meisterin in verschiedenen Tanzstilen .

Ansprechpartner Verein Väter für Recht:
Clemens Costisella

http://www.meinbezirk.at/klagenfurt/politik/hochkaraetige-podiumsgaeste-und-internationale-dance-performance-am-internationalen-maennertag-in-klagenfurt-d1876872.html
Tags: Väter für Recht Gemeinsam für unsere Kinder –  Internationalen Männertag – Weltmännertag – Termine – Veranstaltungen – Demo etc.

Termin: Mo.18.Jän,18h – Haben ‪Sachverständige‬ zu viel Macht?

Termin – Bitte weitersagen!


Haben Sachverständige zu viel Macht?

Podiumsdiskussion: Am Montag, dem 18. Jänner,18h gibt es ein „Rechtspanorama am Juridicum“.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


„Macht der Sachverständigen, Ohnmacht der Parteien“: Das ist das Thema einer Diskussion der Reihe „Rechtspanorama am Juridicum“, die am Montag (18. Jänner,18h ) stattfindet.

Besonders in großen Wirtschaftsstrafverfahren spielen Sachverständige eine dominierende Rolle; dass sie zunächst für die Staatsanwaltschaft arbeiten und dann für das Gericht, hat Zweifel an ihrer Unparteilichkeit und an der Fairness des Verfahrens geweckt und bereits Höchstgerichte und den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Aber auch in familienrechtlichen Auseinandersetzungen oder in Verwaltungsverfahren ist die Rolle der Sachverständigen mitunter umstritten.

Darüber und über Möglichkeiten der Parteien, sich gegen etwaige Vor-Urteile von Sachverständigen zu wehren, diskutieren Familienrichterin Doris Täubel-Weinreich, der Präsident der Wiener Anwaltskammer Michael Enzinger, der stellvertretende Vorstand des Instituts für Rechtsphilosophie Clemens Jabloner, der Anwalt, Wirtschaftsprüfer und Sachverständige Gerd Konezny und Alexander Schmidt, Vizepräsident des Handelsgerichts Wien.

Ab 18 Uhr, Dachgeschoß im Juridicum Wien, Eintritt frei.

http://diepresse.com/home/recht/rechtallgemein/4905343/Debatte_HabenSachverstaendige-zu-viel-Macht
Tags: Österreich, Familie, Familienrecht, Gutachten – Sachverständige – Gutachter, Jugendamt Artikel, Justiz, Justizopfer, Kindeswohl, Kindeswohlgefährdung, leaks, Richter, Scheidung – Trennung, Täubel-Weinreich – Richterin, Termine – Veranstaltungen – Demo etc., TV-Termin, Wien

Radio Bürgerstimme – jeden Mi. ab 20h

http://volkstimme.caster.fm/
http://volkstimme.caster.fm

Wir suchen Justizopfer, Jugendamtsopfer, Psychiatrieopfer!

In unserer Sendung sind Sie richtig Ihren Fall öffentlich zu machen, damit Ungerechtigkeiten aufgedeckt werden und damit wir dieses Verbrechen aufdecken können.

Bitte schreibe uns an burgerstimme@hotmail.com
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Jeden Mittwoch Live-Talk mit Angela von 20.00 bis 22.00 Uhr (bei Bedarf auch länger)!

Anrufen könnt Ihr, wenn der Aufruf in der Sendung erfolgt, unter folgenden Ruf-Nummern: 04203-4459108 und 0172-1668619.

Gerne könnt Ihr Euch auch vorher per E-Mail anmelden: burgerstimme@hotmail.com
http://volkstimme.caster.fm
Tags: Radio Bürgerstimme -  Familie Familienrecht Österreich, Deutschland, Familienrecht, Italien, Jugendamt Artikel, Jugendwohlfahrt, Justiz, Justizopfer, KESB - Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden, Kinder, Kinderhandel, Kinderheim - Heimkinder - Internate, Kinderrechte, Kinderschutz, Kindesabnahme Gefährdungsmeldung, Kindesentführung, Kindesmissbrauch, Kindeswohl, Kindeswohlgefährdung, Menschenhandel, Menschenrechte EGMR, Menschenrechtsverletzung, Missbrauch mit dem Missbrauch, Mobbing, Mutter, Obsorge - Sorgerecht - gemeinsame - elterliche Sorge, PAS Eltern-Kind-Entfremdung, Pflegeeltern, Pflegekind, psychische Gewalt, Richter, Schweiz, Vater, Vaterlose Gesellschaft, Väter Artikelhttp://wp.me/p4RGV9-1A4, Jugendamtsopfer, Justizopfer, Live, Mittwoch, Psychatrieopfer, Radio Bürgerstimme, Ungerechtigkeiten, Verbrechen aufdecken

 

Sprechstunden Salzburg – Väter ohne Rechte

Hilfswerk kooperiert mit VoR – Sprechstunden in Salzburg

Hilfswerk 180x180Väter ohne Rechte baut seine Servicestruktur aus!

Das Hilfswerk Salzburg kooperiert mit Väter ohne Rechte. Zukünftig wird das Team aus Salzburg rund um Roland Fürbas durch Burak Kalkan verstärkt. Jeden 1. und 3. Freitag im Monat wird er für Fragen und Hilfestellungen aus dem Bereich Trennung/Scheidung, Unterhalt, PAS, Kinderrechte. Mediation usw. in den Sprechstunden zur Verfügung stehen.

Die Termine sind jeweils auf der Homepage veröffentlicht. Es wird um Anmeldung unter office@vaeter-ohne-rechte.at gebeten.

Die Termine sind hier abrufbar!

Adresse des Hilfswerkes: 5020 Salzburg, Leitmeritzstraße 4

Wir wünschen dem Team viel Erfolg und dass vielen Kindern beide Elternteile erhalten bleiben!

Sprechstunde in Salzburg

http://www.vaeter-ohne-rechte.at/events/event/sprechstunde-salzburg-2/
Tags: Scheidung – Trennung – Vater – Väter – Beratungsgespräch

„Der Münz-Rebell“ Buchpräsentation – VICTIMS MISSION – 1.12.2015

Prof. Anton Gerstner: „Der Münz-Rebell“

Buchpräsentation im Café Prückel in Wien am 1.12. 2015

Wien (pts014/26.11.2015/12:30) – Der Verein VICTIMS MISSION informiert über eine Buchpräsentation am 1. Dezember im Wiener Café Prückel:
Prof. Anton Gerstner präsentiert sein kürzlich erschienenes Buch „Der Münz-Rebell“.

Im Vorwort gibt er dem Leser einen kurzen Einblick:
„Nach meiner Kindheit und Jugend, die ich in Heimen wie ein geschlagener Kettenhund verlebte, prägten kriminelle Freunde und schöne Frauen mein Leben… Ihre Liebe führte mich heraus aus der Unterwelt, hin zu einem soliden Leben.“
Und Gerstner wurde zum größten Münzkünstler der Welt. Wie er sein abenteuerliches Leben meisterte, wird er berichten.

Der Autor hat die „Kindergulags“ (Hans Weiss) überlebt: „Die Schläge taten mir nicht nur körperlich, sondern auch in der Seele weh. Reif dafür war ich sicher nicht. Solche Erlebnisse hatten zur Folge, dass ich mir mit immer übleren Streichen Luft machte und andere mit Lockrufen dazu verleitete, dabei mitzutun oder selbst Streiche zu spielen.“

An anderer Stelle: „Manche Kinder erkrankten im Heim schwer. Das war auch kein Wunder, denn die Beleidigungen waren sehr kränkend – und die vielen Schläge machten uns wohl auch ein bisschen deppert.“ (Auszüge aus „Der Münz-Rebell“).

Klaus Faißner schreibt über das Buch: „Der Erzähler Anton Gerstner vereint mehrere interessante Schicksale in einem: Das des Kriegsflüchtlings, Hörbehinderten, Heimzöglings, Bauhilfsarbeiters, Häftlings und des Künstlers.“

Weiter aus dem Buch: „Mit einem ärztlich nachgewiesenen Hörverlust von 70 Prozent war ich den Normalhörenden nicht ebenbürtig. Einen Schwerhörigen hielten die Mitmenschen damals für einen Trottel… ich war kein normales Kind, sondern ein geborener Außenseiter.

In mir stieg Angst hoch, wieder nichts zu verstehen und erneut der Prügelknabe zu sein… anstatt einem fast tauben 6-Jährigen zu helfen, ortete die Fürsorge Versagen beim Kind und ließ seine Mutter wissen: ‚Wenn sich Ihr Sohn nicht bessert, muss er in ein Erziehungsheim eingewiesen werden’…
Die Fürsorge wollte den intelligenten jungen Mann immer wieder in die berüchtigsten Heime überstellen, ja sogar in die Kinderpsychiatrie Steinhof. Das konnte seine Mutter verhindern.“

Anton Gerstner ist ein echter Freiheitskämpfer. Freuen wir uns auf seine Buchpräsentation.

Café Prückel, Stubenring 24, A-1010 Wien
Dienstag, 1.12.2015, um 19 Uhr, Eintritt frei

Am Podium:
Prof. Anton Gerstner, Autor „Der Münz-Rebell“
Univ.-Prof. Dr. Roland Girtler, Soziologe, Autor
Mag. Klaus Faißner, freier Journalist, Redakteur
Sissi Kammerlander, Vorstandsmitglied des o.g. Vereins

Ansprechperson:
Mag. Klaus Faißner, E-Mail: klaus.faissner@chello.at

(Ende)
Aussender:     Verein VICTIMS MISSION
Ansprechpartner:     Sissi Kammerlander
Tel.:     ++43 (0) 676-780 72 29
E-Mail:     info@victimsmission.com
Website:     www.victimsmission.com
http://www.pressetext.com/news/20151126014

Tags: Familienrecht – Migration – Jugendamt – Migrationswaffe — Flüchtlinge – Migrationswaffe – Asylwerber – Familienzerstörung – Kinderheim – Flüchtlinge – Heimkinder –

Info-Veranstaltung „Wechselmodell“ 18.11.2015 in München

Eintritt Frei!     Bitte Teilen!

18.11.2015, 19:00 Uhr

Kulturzentrum Trudering,
Wasserburger Landstrasse 32, 81825 München,

Einladung zur Informationsveranstaltung Wechselmodell:


Abwechselnde Kinderbetreuung durch Eltern nach Trennung und Scheidung

Wechselmodell -Psychologie – Recht – Praxis

Vortrag von:
  • Frau Prof. Dr. jur. Hildegund Sünderhauf-Kravets
Juristin, Ev. Hochschule Nürnberg, Buchautorin
 .
  • Herr Josef A. Mohr
Podiumsgäste:

Jurist, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht

  • Frau Cornelia Spachtholz
Vorstandsvorsitzende VBM – Verband berufstätiger Mütter e.V.
  • Herr Markus Witt
Bundesvorstand VAFK – Väteraufbruch für Kinder e.V.
  • Herr Hans Engelmayer
Vater im Wechselmodell
  • Frau Maria Noichl
Mitglied des Europäischen Parlaments
Ausschuss für die Gleichberechtigung der Geschlechte

Einladung  zur Informationsveranstaltung Wechselmodell (PDF, 469 kB)

http://maria-noichl.eu/termine/?id=275221

Veranstaltung auf Facebook Teilen

Tags: Doppelresidenz – Wechselmodell – alternierenden Obhut – Gleichberechtigung Gleichstellung – Obsorge – Sorgerecht – gemeinsame – elterliche Sorge – Scheidung – Trennung  – SPD – Umgangsrecht Kontaktrecht Besuchsrecht –  Vaterlose Gesellschaft