Österreichische Mutter wird angezeigt wegen mutmaßlicher Kindesentführung

Schüler in Bratislava haben ein Drama erlebt: Ein harter Streit um ein Kind vor den Augen der Schulkinder

Select another language! PC users see right above the logo  „Translate“)       english    (Google Translation)       Italia – (traduzione di Google)          France (traduction Google)          ПЕРЕВЕСТИ на Английский

O malú Miah (7, vpravo) bojuje jej otec Andrej s mamou Sabine.
Zdroj: anc

Die Schüler der Privatschule Mercury haben einen großen Schock erlebt!
Sie wurden zu Zeugen, als unbekannten Menschen versuchten, zu ihrer Klassenkameradin Miah (7) zu gelangen. Die eigene Mutter versuchte mit Hilfe mehrerer deutschsprachiger Männer und zwei Autos das Kind nach Österreich zu bringen.

„Glücklicherweise haben die geistesgegenwärtigen Lehrer, die die Flucht der 6 Männer und dem Mädchen verhindert.

Schulleiter riefen schließlich die Polizei. Die Männer des Gesetzes übergaben ihre Mutter zur Polizeiwache. „Die Polizei machte eine Anzeige wegen mutmaßlicher Entführung. Die Angelegenheit wird derzeit von der zuständigen Polizeibehörde bearbeitet und die notwendigen Maßnahmen und Beweise werden durchgeführt „, sagte Polizeisprecher Michal Szeiff.

Vollständiger Artikel:
https://www.cas.sk/clanok/682582/ziaci-bratislavskej-skoly-zazili-dramu-drsny-spor-o-dieta-priamo-pred-ocami-skolakov/
Tags: Andrej Gara – Sabine – Miah – Kindesentführung – Österreich – Slovakia – Mutter – Bratislava – Obsorge – Gewalt –

sottrazione di minori – Tre anni di reclusione

 

Va avanti la battaglia di Marco Di Marco

San Benedetto – Bimbo sottratto, il tribunale condanna una donna slovacca

Tre anni di reclusione. E’ la condanna che il tribunale di Ascoli Piceno ha inflitto ad una donna slovacca. E‘ accusata di aver portato il figlio all’estero contro il volere del marito, il sambenedettese Marco Di Marco. Il noto fisioterapista, da allora, porta avanti una battaglia anche attraverso l’associazione Adiantum che aiuta i papà separati. La causa di divorzio aveva, infatti, stabilito di affidare il piccolo al padre cioè l’ex marito della donna. Da qui l’accusa di sottrazione di minore e mancata ottemperanza di un ordine del giudice. Reati per cui è stata riconosciuta colpevole.

Il bambino, che oggi ha cinque anni e mezzo, ha lasciato l’Italia nell’estate del 2012 e da 4 anni il padre non riesce a rivederlo. Marco ha lanciato appelli e cercato di contattare il piccolo ma senza successo. Anche in Slovacchia sono in corso due processi contro la donna. Procedimenti partiti dalla denuncia di Marco Di Marco che chiedeva solo di poter fare il padre, di poter abbracciare suo figlio e di poterlo veder crescere.  L’obiettivo del sambenedettese è che anche il tribunale slovacco emetta un’ordinanza di rimpatrio del bambino in Italia attenendosi a quanto disposto dai giudici di Ascoli nella causa di divorzio.

Il giudice Bartoli ha condannato la donna ad altri nove mesi di reclusione (pena sospesa) riconoscendola colpevole del reato di diffamazione per aver partecipato ad una trasmissione condotta da Barbara D’Urso nella quale aveva accusato il marito di aver portato via il bambino. Il minore era invece in vacanza insieme al padre a Napoli. Una vacanza pianificata e per la quale c’era l’assenso della madre. Al rientro dalla Campania, il fisioterapista consegnò il bambino alla donna, come stabilito in precedenza. Qualche tempo dopo la scomparsa di madre e figlio che fecero rientro in patria.

14 maggio 2016 11:01

 http://www.veratv.it/notizia/2016/05/14/0052544/San-Benedetto—Bimbo-sottratto,-il-tribunale-condanna-una-donna-slovacca.aspx

google translate in Deutsch
Kindesentführung‬ Italien – Mutter in der Slowakei bekommt 3 Jahre Haft!

 

Slowakei Volksabstimmung – Kinder brauchen Vater und Mutter – Allianz für die Familie

Die Wahlbeteiligung ist niedrig, inoffizielle Ergebnisse sind bekannt

Allianz für die Familie – Alliance Family referendum

Das Referendum über Familie ist möglicherweise ungültig. Die Ergebnisse des Statistik Büro sind aber inoffiziell.

12,5 Prozent der Stimmen in Wahlbezirke wurden erst gezählt, hier gaben  nur 16,7 Prozent der Wahlberechtigten ihren  Stimmzettel ab.

Um wirksam zu werden, muss die Wahlbeteiligung, die erforderliche 50-Prozent-Quorum der Wahlberechtigten überschreiten.

93 Prozent der Wähler sagten „Ja“ auf die erste Frage „Ist die Ehe nur eine Verbindung zwischen Mann und Frau?“ während 7 Prozent stimmten dagegen.

Die zweite Frage, „Sind sie für das Verbot von Adoptionen durch gleichgeschlechtliche Paare?“ wurde von 91 Prozent der Wähler befürwortet, während 9 Prozent antworteten mit „Nein“.

Die dritte Frage, „Dürfen Eltern die Teilnahme ihrer Kinder am Sexualkundeunterricht verweigern?“ wurde von 89 Prozent der Wähler positiv unterstützt, während 11 Prozent dagegen waren.

Die Wähler in der Slowakei nahmen am 7. Februar an der achten Volksabstimmung in der Geschichte der unabhängigen Slowakei teil.  Die Umfragen wurden um  22:00 Uhr abgeschlossen. (Stand 22:49)

Die offiziellen Ergebnisse werden voraussichtlich am 8. Februar nach 10:00 Uhr veröffentlicht, nachdem sie von der Zentralen Wahlkommission bestätigt sind.

Um wirksam zu werden, muss der Wahlbeteiligung, die erforderliche 50-Prozent-Quorum der Wahlberechtigten übertreffen.

in der Slowakei fanden vorher sieben Referenden statt, nur eine Abstimmung 2003 war gültig, und hatte damals den Weg für EU-Beitritt geebnet.
Wenn es gelingt, wäre dieses Referendum, das Erste, welches von einer Bürgerinitiative ausging.

AKTUALISIERT_7_F.ebruar_2015, um 22:49 Uhr
http://spectator.sme.sk/c/20053434/turnout-low-unofficial-results-suggest.html
Translate from google – Tags: Kinderrechte – Kinderschutz – Allianz für die Familie – Alliance Family referendum – Homo Adoption – Frühsexualisierung –

Die Familie ist in Gefahr ! – Volksabstimmung

Kinder brauchen Vater und Mutter – Volksabstimmung in der Slowakei am 7.Feb.2015

– Gegen Homo als Adoptiveltern
– Eltern dürfen sich in der Schule gegen Sexualunterricht und Frühsexualisierung ihrer Kinder entscheiden.

Katholische Kirche Papst ist auch auf einem Plakat
Allianz für die Familie – Peter Kremsky
Werbespot eines Adoptivkindes “ Wo ist die Mama ? „
Slowakei – Slovensko – 7.Feb.2015

Kindeswohl – Kinderrechte – Kinderschutz – Ehe – Adoptiveltern