Kindeswohl – Jugendamt | Europaparlament

Video:

. . . starke Verletzung der europäischen Werte, wenn einem Elternteil der Zugang zum Kind verwehrt wird!
Das Wohl des Kindes kann nicht gewährt sein, wenn der Zugang zu einem Elternteil versperrt ist!

Tags: Kindeswohl,Jugendamt,Europaparlament,Menschenrechtsverletzung,Umgangsrecht,Familienrecht,Entfremdung,PAS,Trennung,Eltern,Wohl des Kindes

Zweite Kindesentführung „Lara Karzelek“

Kritik an den polnischen Behörden – Die polnische Polizei u. Justiz schützt die narzisstische Täterin . . .

Video:

Vater Thomas Karzelek u. seine Familie sind erschüttert.

Das Haager Kindesentführungs-übereinkommen (HKÜ) wurde von Polen am 1. Februar 1993, BGBl. 1994 II 1432 ratifiziert.
Polen hat das Europäisches Sorgerechts übereinkommen
(ESÜ) am 1. März 1996 im BGBl. 1996 II 541 verankert.

Tags: Hallo Deutschland 4-5-2017 Familienrecht Familie Thomas Karzelek -HKÜ-  Brüssel IIa – Internationaler Haftbefehl – SOS Kindesentführung – Vater – Väter – Narzissmus – Haager Kindesentführungsübereinkommen – binationale Ehe Paare – GEWALT – Kindesmissbrauch – Selbstjustiz – Kindeswohlgefährdung – PAS Eltern-Kind-Entfremdung – SOS Kindesentführung

Marinella Colombo Strafe ohne Ende

Ein internationaler Justizskandal, der Seinesgleichen sucht! Den „Status Quo“ werden die Verantwortlichen nicht ewig aufrecht halten koennen. Die Volljaehrigkeit der Kinder muessen sie fuerchten, wie der Teufel das Weihwasser.

Tags: Video Tags: Aufenthaltbestimmungsrecht ABR, binationale Ehepaare, Deutschland, Familienrecht, Gericht, HKÜ – Haager Kindesentführungsübereinkommen, Italien, Justiz, Kinder, Kindeswohl, Mutter, Obsorge – Sorgerecht – gemeinsame – elterliche Sorge, Scheidung – Trennung, Scheidungs Videos, Studebaker1955 Deutschland, Italien, Jugendgericht, Marinella Colombo, Milano, Studebaker1955, Video – Buch – Gleichberechtigung Gleichstellung – Justizopfer – Kindesentführung – DE-IT Deutschland / Italien – Menschenrechtsverletzung EGMR Art. 8 EMRK – PAS Eltern-Kind-Entfremdung – Kindes-Entfremdung – psychische Gewalt – Polizei – Umgangsrecht Kontaktrecht Besuchsrecht

Mutter Marinella Colombo trifft Kafka – LA TUTELA OLTRE LA FRONTIERA

Gefaelschte Dokumente, Zeitdruck und juristische Trickserei fuehren zur Entrechtung und Kriminalisierung dieser italienischen Mutter.

Tags: Aufenthaltbestimmungsrecht ABR, binationale Ehepaare, Deutschland, Familienrecht, Gericht, HKÜ – Haager Kindesentführungsübereinkommen, Italien, Justiz, Kinder, Kindeswohl, Mutter, Obsorge – Sorgerecht – gemeinsame – elterliche Sorge, Scheidung – Trennung, Scheidungs Videos, Studebaker1955

Video Marinella Colombo !

Dieses Video spricht fuer sich selbst.

(Fortsetzung folgt…)

TheStudebaker1955

Tags: Italien – Deutschland – Sorgerecht – Scheidung – Aufenthaltbestimmungsrecht ABR –  binationale Ehe Paare –  Familienrecht – Gerichte – Milano – HKÜ – Haager Kindesentführungsübereinkommen – Justiz – Jugendgericht – Kindeswohl – 

Parental Child Abduction – Complaint – President European Parliament

EuropeanParliament_26022016

 

 

Dear President Schultz,

 

Thank you for your answer to our complaint about the Mediator of the European Parliament for cases of international child abductions. We take knowledge of your position. Nevertheless, We are concerned to clarify the following:

· We noticed that you addressed your letter only to Mr Marco Di Marco, while the letter was addressed to you by multiple parents, all signatories of the letter thereof.

· We never considered the Office of the Mediator as “our personal legal advisor”, WE never even thought at a public service in these terms, as you inexplicably suggest in your letter. Precisely, the Mediator’s Office is, it should be, and it has always been, before Ms McGuinness arrival, a public service helping children in the dramatic situation of a parental child abduction trough the assistance of legally qualified civil servants, according to what it is stated by your own web site.

· Of course, We don’t pretend to choose a specific “staff member”as legal advisor, as you suggest, but we claim, the least, that the European Parliament should guarantee the continuity of such a sensitive service, in the superior interest of our children and to defend such major interests against the arbitrarious and unwarrented decision of the same Mediator, that caused serious prejudice to the stage of development of our procedures, removing Ms Mangiante, without notice and nor ensuring a valuable alternative. The question we ask you is : based on which service’s interest this decision has been taken? Because who payed the consequences of that are our children!

· We trust you understand that the nature of our complaint is not “personal”.We were equally happy with Mr Pasquale Ciuffreda and other servants that preceded him, as well as with Ms Angelilli, but we are definetly not happy with Ms McGuinness “management” of the Office and absolutely not happy with Ms Irene Hennigan, clearly uncapable to take care of our legal cases whatsoever ( as proved by her poor assistance). You might be interested to know that WE didn’t receive any assistance since Ms Mangiante left the Office and this is scandalous!How do you explain that?

· You “assure” ,in your letter, that the Mediator’s Office will continue to “supply it with competent staff”. Therefore, why a competent staff member has been removed?The EP removes the good official under MEP’s whims?How do you guarantee, on this basis, the quality of a service dealing with children?By reason of trasparency We would like to ask you the qualifications and legitimation to work in such service of Irene Hennighan(currently managing the Office), (as we know for Mr Ciuffreda, Ms Kleim and Ms Mangiante), because we have reasons to suspect that Ms Hennigan doesn‘ t have any!

· If you want to place your “friends” at the EP, please don’t do that in a service that deals with CHILDREN! Are you aware of the sensitiveness of the interests involved? Is that too much to ask for the most basic guarantees?

· For many citizens involved with such dramatic situations, the Mediator’s Office is a fundamental service, as , basically, offered legal advises and guidance for free, being a public service. Not everyone can afford to pay private lawyers. With Ms Mcguinness it is not the case anymore and apparently You, President of the European Parliament, are fine with that. The applicants themselves address to you to witness a scandalous situation concerning an EP service, and you, President of the European Parliament, defend your colleague and not the INSTITUTION you represent, nor the rights of our children.

· Who better then US know either or not Ms McGuinness is a “committed, councious and helpful “Mediator? Which is our interest in making a complaint against her if she were “conciuous” as you say in your letter, and committed? Why do you ignore our witness?

· The European Parliament is by definition the physical place where the “elected representatives” are called to act in the common interest of the citizens they have been invested to represent trough our votes!. Nevertheless, by your reply , it appears that you are more concerned by defending your colleague reputation, despite her objective scandalous behaviour, instead then taking awarness and action in the interest of an EP service that involves CHILDREN, our children, EUROPEAN children.

 

At the light of the above, We guess: is the Parliament at the service of its politicians or at the service of the citizens? We are afraid your reply to our compliants clearly answer this question.

 

Best regards,

Marco Di Marco, 2-3-2016

 

 

Tags:  Brussels II Regulation (EC) No 2201/2003 – binationale Ehe Paare – Europaparlament – HKÜ – Haager – Richter –  Kindesentführung – Beschwerde – Italia – Brief – Eltern – Rechtsberater – Mediator – Beamten – Skandal – Mcguinness – Europa – EU Regulation 2201/2003 – Rückführungsverordnung

Väter klagen Kindesentführung an – Offener Brief – Präsident des Europäischen Parlamentes

Offener Brief von Kindesentzug und Kindesentführung betroffener Väter an EU-Parlamentspräsident Martin Schulz.
 Europäisches Parlament

Sehr geehrter Herr Präsident Martin Schulz,

Gemeinsames Email an EU-Präsidenten Martin Schulz wegen schlechter Führung  des europäischen Mediators für internationale Kindesentführungen


Ich bin ein deutscher und europäischer Staatsbürger und ein Vater wie die anderen unter diesen Unterzeichnern. Ich wollte Sie auf Ihr politisches und menschliches  Gewissen aufmerksam machen  und verlasse mich auf Ihre Autorität und Durchsetzungsvermögen,da ich Ihnen die unverschämte Führung der jetzigen Mediatorin Frau Maired McGuinnes in Sache internationaler Kindesentführungen  vorlegen wollte, die das Leiden unserer Kinder nur aus ihrer politischen und persönlichen Propagandazwecke ausnutzt aber hat durch ihr Verhalten null Interesse für unsere Kinder und kein Gewissen bewiesen wie auch  für die übernommene Verantwortung mit dem Amt Sie sie  beauftragten.
Insbesondere , wollte ich Sie darauf aufmerksam machen, daß die einzige Person die Kompetenz und Hingabe an die Sache bewiesen hat und mit höchster Professionalität und Menschlichkeit all unseren Fällen gedient hat, heißt  Frau Rechtsanwältin Simona Mangiante Amtsperson des europäischen Parlaments und Legal advisor des Mediatorenbüros, die sie wahrscheinlich schon kennen.

Frau Rechtsanwältin  Simona Mangiante  die sich  schon nach langer Zeit unseren Fällen gewidmet hat (sie kennt alle Einzelheiten unserer juristischen internationalen komplizierten Fälle ,die uns und unsere Kinder anbetreffen)  , hat uns leider mitgeteilt, daß sie unsere Fälle in Zukunft nicht mehr pflegen darf, da  Frau McGuinness sie ihres Amtes enthoben hat . Das finden wir unverschämt ihrerseits.  Die einzige Person die mit Kompetenz und Hingabe arbeitet ,ist aus ihrem Amt entlassen worden? Wie erklären Sie uns das? Frau McGuinnes hat eindeutig kein echtes Interesse für das Amt ,das sie verkörpert, ansonsten wäre es ihr bewußt wie unentbehrlich Frau Rechtsanwältin Simona Mangiante für uns alle ist.
Jetzt sind wir Eltern wieder ohne einen Anhaltspunkt, wir werden wieder leere und standardisierte Antworten bekommen, wenn wir überhaupt welche bekommen werden, wir werden keine professionellen rechtlichen Beratungen mehr haben, die bis heute nur Frau Rechtsanwältin Simona Mangiante gegeben hat.  Wenn dieses Amt nur vom jeweiligen Politiker ausgenutzt wird ohne Respekt für unsere Kinder und für wen uns darin gewissenhaft geholfen hat, fordern wir Sie an, dieses Amt zu schließen, damit es endlich aufgehört wird mit dem Leben unserer Kinder auf internationaler Ebene zu spielen. Es ist eine kriminelle Handlung auf der Webseite des europäischen Parlaments einen Dienst zu bewerben, den es eigentlich nicht gibt , außer daß es einzelne aber immer wenige gewissenhafte und kompetente Amtspersonen wie Frau Rechtsanwältin Simona Mangiante gibt.
Die willkürliche Entscheidung von Frau McGuinnes sie von ihres Amtes zu entfernen, hat die Fortsetzung unseres Rechtsbeistandes sehr stark beeinträchtigt, den,  das europäische Parlament verpflichtet ist ,uns zu leisten. Dadurch ist ein großer Schaden gegen unsere Kinder entstanden. Die Person die eigentlich aus  ihres Amtes entfernt werden und abdanken sollte, wegen mangelnder Moral ist Frau McGuinnes, ihr Verhalten ist eine Schande für das europäische Parlament, das werden wir auch an die Öffentlichkeit bringen. 

 

Mit freundlichen Grüßen

Marco Di Marco

Hartmut Buchholz

Thomas Karzelek

Anatol Jung

Uwe Mertens

am 14.01.2016

Tags: Art. 8 EMRK, binationale Ehe Paare, Ehe, Europaparlament, Familienrecht, Justiz, Justizopfer, Kinderrechte, Kindesentführung, Kindeswohl, leaks, Menschenrechte EGMR, Menschenrechtsverletzung, PAS Eltern-Kind-Entfremdung, Rückführung, Scheidung – Trennung, Vaterlose Gesellschaft, Väter Artikel