Europarat Resolution 2079? Doppelresidenz & gemeinsame Sorge für Europa?

Was ist der Europarat?

Select another language!  PC users see right above the logo  „Translate“)
       english    (Google Translation)        Italia – (traduzione di Google)
          France (traduction Google)           ПЕРЕВЕСТИ на Английский

Wie verbindlich ist die Resolution 2079 und damit das Wechselmodell bzw. Alternierende Obhut (Betreuung ca. 50/50) und die gemeinsame Sorge (gemeinsames Sorgerecht) für Europa insb. Schweiz, Österreich und Deutschland?
Oliver Hunziker, Präsident der Schweizer Verbände VeV & GeCoBi erklärt den Europarat, die Resolution 2079 und das Wechselmodell & die gemeinsame Sorge nun nicht mehr nur Kinderherzen, sondern auch die Mitgliedsstaaten des Europarates erobert.
Europarat? Resolution 2079? Wechselmodell & gemeinsame Sorge verbindlich für Europa? Danke an Oliver Hunziker http://www.oliver-hunziker.ch VeV Schweiz, Verein für elterliche Verantwortung https://www.vev.ch/ GeCoBi – Dachverband für gemeinsame Elternschaft http://www.gecobi.ch/ Kindeswohlgefährdung per Gesetz http://www.kgpg.de

Hier geht es wie versprochen zur Übersetzung der Resolution 2079 des Europarates vom 12.10.2015: http://www.vev.ch/europarat-fuer-alte… Buchempfehlungen: Diese Kinderfabel „Das Küken, das alles kann – Danke Mama & Papa“ hat die Resolution 2079 des Europarates verstanden und zeigt die biologische Dualität des Kindes auf, welches seine Fähigkeiten insbesondere durch die paritätische Elternschaft (Wechselmodell / Doppelresidenz / Betreuung 50/50) entwickeln kann: https://www.amazon.de/Das-K%C3%BCken-… Kindeswohlgefährdung per Gesetz – Selbsthilfe & Lösungen (deutsche Rechtsgrundlagen): https://www.amazon.de/Kindeswohlgef%C…

Tags: Familie – Familienrecht – Video – Doppelresidenz – Wechselmodell – alternierenden Obhut – Shared parenting – Europarat – Council of Europe – europäischen Familienrecht – Gleichberechtigung Gleichstellung – Kindeswohl – Scheidung – Trennung

3 Gedanken zu “Europarat Resolution 2079? Doppelresidenz & gemeinsame Sorge für Europa?

  1. Deutschland hinkt beim Doppelresidenzmodell hinterher
    07.08.2018 – 09:30

    Berlin/Stuttgart (ots) – Befragung mit Folgen: „Wann kommt in Deutschland standardmäßig das Doppelresidenzmodell (Wechselmodell) für Trennungskinder?“, hatte der Sindelfinger Väterrechtsaktivist Johannes Fels (52) im Wahlkampf 2017 Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (CDU) gefragt. Bei einem Treffen mit Vertretern des Bundeskanzleramtes wurde Fels in Kürze eine Stellungnahme zu seiner Frage zugesagt. „Die Europarat-Resolution 2079 muss endlich umgesetzt werden“, forderte Fels. Er setzt sich dafür ein, dass Mutter und Vater nach einer Trennung und Scheidung nach dem Doppelresidenzmodell Kinder gleichberechtigt betreuen und erziehen.

    Rund 130.000 Kinder verlieren nach Einschätzung von Fels jährlich aufgrund der nicht umgesetzten europäischen Resolution einen Elternteil. Rund 2,1 Millionen Kinder müssen wegen des in Deutschland rückständigen Familienrechts mehr oder weniger auf einen Elternteil verzichten.

    Der Europarat hat seine Mitgliedsstaaten bereits 2015 in der Resolution 2079 aufgefordert, das Doppelresidenzmodell als „Standardmodell“ einzuführen. Nach diesem Modell verbringen die Kinder nach einer Scheidung sowohl Alltags- als auch Freizeit bei beiden Elternteilen. Im Idealfall besteht das Zeitverhältnis 50:50. Deutschland habe der Resolution zugestimmt, so Fels, das Doppelresidenzmodell aber ist immer noch nicht eingeführt. Fels fordert einen Paradigmenwechsel in der Familienpolitik zur Gleichberechtigung von Vater und Mutter. Die gemeinsame Elternschaft nütze den Kindern, erhalte und sichere ihnen die Beziehung zu beiden Eltern. Diese Erfahrung wird in allen Staaten bestätigt, in denen die Resolution umgesetzt worden ist.

    Zur Vorgeschichte: Johannes Fels hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel am 5. September 2017 auf der Veranstaltung „Treffpunkt Foyer“ von „Stuttgarter Nachrichten“ und „Stuttgarter Zeitung“ nach dem Zeitpunkt der Umsetzung der Europarat-Resolution gefragt (https://www.youtube.com/watch?v=gKQw-g7ZLmA).

    Fels Engagement ist aus seinen persönlichen Erfahrungen erwachsen: Der freie Ingenieur für Elektrotechnik und technischen Brandschutz lebt seit 17 Jahren getrennt von der Mutter seiner Kinder.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.