Betrugsvorwurf im Jugendamt Hamburg Mitte

Neuer Ärger im Jugendamt Hamburg-Mitte Nach den Betrugsvorwürfen gegen einen Jugendamtsmitarbeiter, der mehr als 100.000 Euro veruntreut haben soll, gibt es jetzt eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen seinen Chef.

Gesundheitssorgepflegerin Birgit Nabert sagt, es wurden nur kopierte Akten des Bezirksamt vorgelegt.
Die Staatsanwaltschaft Hamburg ermittelt wegen Betrug und Untreue – Lt. Nana Frombach geht es um zwei Beschuldigte, 1 Person des Jugendamt und 1 Person des ASD Allgemeiner Soziale Dienst, diese sollen sich bereichert haben.

2016-12-05
Tags: Mündel – Familienrecht Familie – Jugendamt – Sozialarbeiter – Staatsanwaltschaft – Strafrecht- Jugendamtakten – Mündel – Strafverfahren – Missbrauch mit dem Missbrauch

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s