Hilfe für Jacqueline Sahr – Verband Anwalt des Kindes

Der VAK hilft Kindern und Eltern.

Der VAK -Anwalt des Kindes begleitet eine Mutter die mit Ihrem Sohn unschuldig ein schweres Schicksal derzeit hin nehmen muss…..nach dem eine Ärztin Gewalt am Kind diagnostizierte erstattete die Mutter Anzeige.
Der getrennt lebende Vater nutzte die Vermeidungshaltung und lehnte jede ärztl. Therapien und Gutachten ab. Zog die Mutter mit seinem nachweislich schwer kranken traumatisierten Kind durch ein Sorgerechtsverfahren. Im Nachgang sollte sich anhand ärztlichen Dokumenten herausstellen das der kleine Sohn die Wahrheit gesagt hatte.
Mutter und Kind werden weiter entfremdet.

LTV, Sendung vom 09.06.2016
Tags: Familienrecht Familie Entfremdung – Verband Anwalt des Kindes – Justizopfer – Kindesmissbrauch – psychische Gewalt – David Klewin – Hans-Christian Prestien – Verfahrensbeistände

Advertisements

4 Gedanken zu “Hilfe für Jacqueline Sahr – Verband Anwalt des Kindes

  1. Wir haben den Vorfall weitgehends verfolgt und es ist unbeschreiblich!!!!Da sucht eine Mutter Hilfe für Ihren Sohn geht zu Ärzten die diagnostizieren auch noch einen Missbrauch und die Mutter völlig ängstlich vor Sorge wird von so einem Psychopathen der sich auch noch Vater nennt (mein Mann kennt ihn)absichtlich durch ein Familienverfahren gezogen um die Abklärung seines eigenen Kindes zu unterbinden. Pfui teufel!!!!!!! Der kleine und die Mutter haben sehr sehr leiden müssen da der Vater alles verboten hat. Also wäre es mir so gegangen ich weis nicht ob ich als Mutter die kraft hätte noch so vernünftig zu argumentieren

    Gefällt mir

  2. Leider kein Einzelfall. Aufgrund von nachweisbaren Lügen und Prozessbetrug vom Kindesvater und dem Jugendamt Havelland, mit tatkräftiger Unterstützung vom Amtsgericht Rathenow und auf Antrag des Kindesvaters kam meine damals siebenjährige Tochter zunächst grundlos in ein Kinderheim. Ich, als vormals alleinerziehende Mutter und Hauptbezugsperson des Kindes bekam grundlos Kontaktverbot. Nach 15 Monaten Kinderheim wurde das Kind gegen seinen Willen zum Kindesvater und seiner Prostituierten verbracht. Nach weiteren vier Monaten hat der Kindesvater die Schnauze vom Kind voll, schlägt es, und teilt dem Jugendamt mit, dass er es zur Mutter bringen möchte. Das interessiert aber weder das Jugendamt noch das OLG Brandenburg, das erst ein erneutes Gutachten anordnet, derweil muss das Kind beim Kindesvater bleiben.
    Mit anderen Worten, Kindesvater, Mutter und Kind haben nichts zu vermelden, selbst, wenn sie sich einig sind.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s