Scheidungsopfer – Gustl Mollath – Und plötzlich bist du verrückt

Videodoku über die Auswirkungen des feministischen Systems und warum man nicht heiraten sollte als Mann.
Die feministische Justiz und „vaterlose Gesellschaft“ sind leider kein Einzelfall sondern die Regel derzeit in den meisten Ländern.

Es war Bayerns bekanntester Justizskandal: Sechs Jahre nachdem Gustl Mollath in die Psychiatrie eingewiesen worden war, wurden Zweifel an der Rechtmäßigkeit und der Verhältnismäßigkeit seiner Unterbringung laut.

Nach siebeneinhalb Jahren kam er schließlich als Folge des öffentlichen Drucks frei.
Die Filmemacherinnen Annika Blendl und Leonie Stade begleiteten Gustl Mollath nach seiner Entlassung aus der Psychiatrie und zeichnen ein intensives Porträt.

Regie: Annika Blendl
Redaktion: Natalie Lambsdorff
8-12-2015

Scheidung - Gustl Mollath - Justizopfer
Scheidung – Gustl Mollath – Justizopfer

Tags: Familienrecht Familie Scheidung – Justizskandal – Psychiatrie – Opfer – Falschbeschuldigungen – Missbrauch mit dem Missbrauch – Verleumdung – feministische Justiz – Freiheitsberaubung – Genderwahn – Gewalt – Heiraten – Richterin – Staatsanwaltschaft –  Strafverfahren – Justizopfer – Menschenrechtsverletzung – psychische Gewalt – Rechtsbeugung – Rechtsstaat

3 Gedanken zu “Scheidungsopfer – Gustl Mollath – Und plötzlich bist du verrückt

  1. Ich hatte keinen Bedarf zu heiraten. Handelte bei Entscheidungen gegen mein Gefühl. Ich wurde ausgenommen wie eine Weihnachtsgans. Meine Kinder wurden von den Eltern des Vaters entführt. Ich habe das Haus verloren und habe jede Menge Schulden. Und bei Anstrengungen in Kontakt mit den Kindern zu kommen, ernte ich Demütigung und Diskriminierung und je nach dem, Versuche mich aus dem Leben zu ziehen. Es kann auch Frau treffen. Wenn irgendein Gefühl in einer Beziehung nicht stimmt. Sollte egal ob Mann oder Frau nicht heiraten gehen. Oder auch aus Schaden wird man klug.

    Gefällt mir

  2. Hallo,

    leider gibt es ähnlich anbahnend Fall in NRW. Neugierde genügt und Narzismus der Hausmitbewohnerinnen. Eine arbeitet bei der Jus…. andere in Medizinischer Abteilung, AG Direktor im selben Wohngebiet und Datenwechsel wird nicht nur im vorrübergehen gewechselt. Mit Waffen eiener Frau werden Schlapphutmänner und Sicherheitsm.. angeheurt freundschaftlich mit Wochenende Zeitaufwand und Ausflüge Kostenaufwand ausgeglichen, damit der Neue weiter defrimiert und mit technischen Mittel observiert.

    Falsche Beschuldigungen hinzugefügt im GV-Syst mit Foto verbreitet, Behörden Mitarbeiter/in falsch unterrichtet und zugezogene wie aussätzige gejagt ohne Weihnachtsfrieden. Stolz werden neueste Lügen anhängig und Bürger/Innen mit Smartphone für Aufnahmen u. Informantenhohorar akteviert in In u. Ausland. falsche Helferin wurde für 2 Wochen in Dunkelkammer gebracht, gesuchte soll lebenslänglich von der Öffentlichkeit ausgeschaltet werden. Hausfrau oder Rentnerin werden nicht geschont von Mobb-Terror. Aufklärung wurde untersagt und absichtliche Nichterkennung angesagt.

    Falsche Helfer glauben an reiche Beute und wollen es richtig machen mit §StGB 123 und 20 obwohl es keine Gefahr oder Aggresion gibt, damit sie Einkommen ohne Arbeit bekommen. Jagen dem Phantom Reichtum nach, denn sie haben nichts zu verlieren. Einer zahlt immer, nur für Opfer im Strassenraub zahlt keiner. Geschäftsmänner die Einischt in das Intranet haben und mit Bit Coint sich gegenseitig bezahlen für M–aufträge bleibt genügend Zeit für durchführung.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s