Heiliges Gesetz – Rechtsbeugung in der Justiz ?

Justiz – Heiliges Gesetz
Die Strafandrohung für Rechtsbeugung ist hoch. Doch kaum ein Richter wird dafür verurteilt – weil angeblich der Nachweis böser Absicht fehlt.

„Kein Richter oder Staatsanwalt tut dem anderen weh“ (…); das Gesetz sei jedem Richter heilig, „nur nicht in eigenen Angelegenheiten“. In der Praxis sei der Rechtsbeugungsparagraf (…) so gut wie „ohne Bedeutung“.


Von Gisela Friedrichsen (Der Spiegel 48/2015)

2 Gedanken zu “Heiliges Gesetz – Rechtsbeugung in der Justiz ?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s