Kinderhandel – Baby nach Geburt vertauscht und verkauft

Vater klagt an

Das Baby unmittelbar nach Geburt. Auffallend: die helle Haut. (Bild: Privat)
Und so sieht es im Alter von drei Monaten aus. (Bild: Privat)
Das Baby unmittelbar nach Geburt. Auffallend: die helle Haut.
Foto: Privat

Unfassbar: Das Baby eines Briten und seiner einheimischen Frau soll nach der Geburt in einer Klinik in El Salvador gegen ein anderes Baby vertauscht und verkauft worden sein. Das behauptet der Vater, Richard Cushworth, nachdem ihm Zweifel kamen und er einen DNA-Test veranlasste. Resultat: Es besteht keinerlei Übereinstimmung mit den Genen der „Eltern“. Mittlerweile verhaftete die Polizei den diensthabenden Arzt.

Das britisch-salavorianische Paar, das in Dallas im US-Bundesstaat Texas lebt, hatte sich entschlossen, zur Geburt nach San Salvador zu fliegen – in die Heimatstadt der schwangeren Mercedes Casanellas. In einer exklusiven Privatklinik brachte die Frau dann ein gesundes Baby zur Welt – das erste Bild nach der Geburt, gemacht vom Vater, zeigt einen gesunden Buben mit rosa Haut, der sich eng an seine Mutter anschmiegt.
Dann bekam die Mutter eine Beruhigungsspritze und schlief ein. Als sie aufwachte hatte sie ein Baby mit dunkler Haut im Arm…
Trotz aller Zweifel flog die Familie heim nach Dallas. Aber jetzt – nach drei Monaten – ordnete der Vater einen DNA-Test bei dem Baby an. Das Resultat war für das Ehepaar erschütternd: „Ihr“ Kind hatte null Prozent Übereinstimmung. Der Vater erstattete Anzeige, daraufhin wurde der Gynäkologe Alejandra Guidos – er war der Geburtshelfer – festgenommen, die Untersuchung läuft.
In einem Interview gab Mercedes Casanellas an, sie hätte sich gewundert, dass ihr Dr. Guidos nach einer Ultraschalluntersuchung im fünften Monat gesagt habe, ihr Kind werde dunkle Hautfarbe haben: „Wie konnte er das auf dem Ultraschallbild sehen? Das gibt es doch nicht“, so die Frau. Nach der Geburt hielt sie ihren Sohn im Arm: „Ich dachte, er sieht aus wie sein Vater, mit ganz heller Haut. Dann bekam ich die Spritze…“
Das Krankenhaus in San Salvador bestreitet, das Baby vertauscht zu haben. Der Generalstaatsanwalt, der die Untersuchungen leitet, gab in einer ersten Stellungnahme an, der verhaftete Gynäkologe sei der Chef eines Babyhändler-Rings.

07.09.2015, 15:05
http://www.krone.at/Welt/Baby_nach_Geburt_vertauscht_und_verkauft-Vater_klagt_an-Story-470913

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s