Er galt als liebevoller Vater – Bekannte sind fassungslos . . .

Er galt als liebevoller Vater – Mann stürzte sich mit seinen Kindern in den Tod

Kinder, Vater, Rombachtalbrücke

dpa/Felix Hörhager Die Polizei fand drei Leichen unter der Rombachtalbrücke

Ein 37-Jähriger hat sich und seinen Kindern das Leben genommen. Der Vater stürzte sich, das Mädchen und den Jungen von der 95 Meter hohen Rombachtalbrücke. Bekannte sind schockiert. Der Mann galt als liebevoller Vater.

 Ein 37 Jahre alter Vater hat seine beiden Kinder an der Rombachtalbrücke in Osthessen mit in den Tod genommen. Er habe seinen neun Jahre alten Sohn und seine zehn Jahre alte Tochter zunächst mit einem Messer angegriffen, anschließend seien alle drei von der Brücke gestürzt, teilte die Staatsanwaltschaft nach der Obduktion mit.

Wie die „Bild-Zeitung“ am Dienstag berichtet, handelt es sich bei dem Vater um einen 37-Jährigen Elektriker aus Parchim in Mecklenburg-Vorpommern. Hintergrund der Tat sollen Sorgerechtsstreitigkeiten mit der Mutter der Kinder Tim und Lisa gewesen sein. Die Eltern lebten getrennt.

Mutter trennte sich vor fünf Jahren

Ein Nachbar sagte der „Bild“, die Mutter der Kinder habe sich vor fünf Jahren von dem 37-Jährigen getrennt, während dieser ein Haus für die Familie baute.

Bekannte der Familie sind geschockt über die Tat. Laut „Bild“ galt der Vater als liebevoll, soll noch vor einigen Wochen das Haus für die Geburtstagsfeier eines der Kinder dekoriert haben.

„Er hat nie ein böses Wort über sie verloren“

Ein Bekannter sagte der Zeitung: „Als ich von der Sache erfuhr, musste ich weinen. Ich kann es nicht fassen, so hat man ihn nicht gekannt.“ Über das Verhältnis des Elektrikers zu seiner Ex-Frau sagte er: „Er hat nie ein böses Wort über sie verloren.“

Die drei Leichname waren am Sonntag unter der Brücke gefunden worden. Der Mann hatte sein Auto in der Nähe geparkt.

Vater verletzte die Kinder auf der Brücke

Der 37-Jährige habe jedem der Kinder auf der 95 Meter hohen Eisenbahnbrücke eine Stichverletzung im Oberkörper beigebracht. Weitere Einzelheiten zu dem Tötungsdelikt nannte Staatsanwalt Thomas Hauburger aus Pietätsgründen nicht.

Die ICE-Strecke zwischen Fulda und Kassel war mehrere Stunden lang gesperrt worden. Ein Zug sei nicht in das Unglück involviert gewesen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Anmerkung der Redaktion: Wir haben uns in diesem Fall entschieden, über Suizid zu berichten. Leider kann es passieren, dass depressiv veranlagte Menschen sich nach Berichten dieser Art in der Ansicht bestärkt sehen, dass das Leben wenig Sinn habe.

Sollte es Ihnen so ergehen, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge. Hilfe finden Sie bei kostenlosen Hotlines wie 0800-1110111 oder 0800 3344533.

Mittwoch, 05.08.2015, 06:45
http://www.focus.de/panorama/welt/er-galt-als-liebevoller-vater-mann-stuerzte-sich-mit-seinen-kindern-in-den-tod-bekannte-sind-fassungslos_id_4860148.html
Tags: PAS – Selbstmord – erweiterter Suizide – Freitod – Entfremdung

Ein Nachbar zu BILD: „Sie waren eine ganz normale Familie“Das ist der Vater, der mit seinen Kindern in den Tod sprang

Familiendrama  Holger S. († 37) stürzte sich mit seinen Kindern in den Tod
Familiendrama
Holger S. († 37) stürzte sich mit seinen Kindern in den Tod

Gießen/Parchim – Der Mann mit dem sanften Lächeln – er hat eine furchtbare Tat begangen.

Es ist der Vater, der seine zwei Kinder erstach und mit ihnen von der Rombachtalbrücke (95 Meter hoch) in Hessen in den Tod stürzte.

 Unter der Rombachtalbrücke bei Schlitz in Hessen wurden die Leichen gefunden
Die Rombachtalbrücke ist die zweitgrößte Eisenbahnbrücke Deutschlands
Foto: BILD FRANKFURT

Elektriker Holger S. (†37) stammt aus Parchim (Mecklenburg-Vorpommern). Motiv soll ein Sorgerechtsstreit mit der Mutter der Kinder Tim (9) und Lisa (10) gewesen sein.

Wer war der Mann?

Freunde beschreiben ihn als liebevollen Vater. Erst vor einigen Wochen, soll er zum Geburtstag eines der Kinder noch das gepflegte Haus geschmückt haben. Er galt als hilfsbereit, unterstütze Bekannte beim Dachdecken oder Elektroinstallationen.

Fassungslosigkeit in Parchim

Ein Nachbar zu BILD: „Sie waren eine ganz normale Familie. Aber als er vor fünf Jahren ein Haus baute, trennte sie sich. Wir sind erschüttert.“

Ein Bekannter des 37-Jährigen erzählt: „Als ich von der Sache erfuhr, musste ich weinen. Ich kann es nicht fassen, so hat man ihn nicht gekannt. Er hat nie ein böses Wort über sie verloren.“

Vergrößern Das Einfamilienhaus von Holger S. († 37)
Das Einfamilienhaus von Holger S. († 37). Nach Baubeginn soll sich die Mutter seiner Kinder getrennt haben
Foto: Jens Schwarck

Laut Ermittlern habe der 37-Jährige jedem der Kinder auf der Eisenbahnbrücke eine Stichverletzung am Oberkörper beigebracht, bevor er sich mit den Kleinen in die Tiefe stürzte.

 Polizei und Feuerwehr am Fundort unter der Rombachtalbrücke
Polizei und Feuerwehr hatten den Fundort der Leichen unter der Rombachtalbrücke weiträumig abgesperrt
Foto: osthessen-news.de

Spaziergänger fanden die Leichen nachmittags auf einer Landstraße unter der Brücke, alarmierten die Polizei. Beamte fanden das verlassene Familienauto auf einem Zufahrtsweg an der Brücke. Eine Obduktion wurde angeordnet. Danach wurde die Tragödie klar.

Ein Polizeisprecher: „Der Fall geht unter die Haut, selbst erfahrenen Ermittlern.“
05.08.2015 – 00:01 Uhr
http://www.bild.de/news/inland/familiendrama/dieser-vater-sprang-mit-kindern-in-den-tod-42063974.bild.html


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s