80.000 Euro Schadenersatz – Falsches Gutachten . . .

Urteil gesprochen: Gutachterin riss Kinder fälschlicherweise aus Familie

Familie Diemer
Ein halbes Jahr durften die Kinder nicht bei ihren Eltern sein.

Eltern fordern 80.000 Euro Schadenersatz

Erleichterung bei Familie Diemer. Der Familie aus dem Rhein-Pfalz-Kreis waren ihre damals sechs und 18 Monate alten Söhne fälschlicherweise weggenommen worden. Eine Mainzer Gutachterin hatte die Kinder untersucht und Hirnblutungen festgestellt. Daraus hatte sie geschlussfolgert, dass die Kinder misshandelt worden seien. Dabei leiden die beiden Kinder Leon und John unter einem Gendefekt. Nun verurteilte das Gericht die Gutachterin. Die Rechtsmedizinerin wurde für schuldig gesprochen. Sie habe nur nach Aktenlage und ohne Untersuchungen die erblich bedingten Wasserköpfe der beiden kleinen Jungen als Folge eines schweren Schütteltraumas interpretiert und eine Kindesmisshandlung daher nicht ausgeschlossen.Das falsche Gutachten hatte ein Familiengericht veranlasst, die Kinder mehr als ein halbes Jahr bei Pflegeeltern unterzubringen. Beide Söhne sind seitdem in psychotherapeutischer Behandlung. Schon beim ersten Verhandlungstermin Ende April hatte der Vorsitzende Richter über die Ausführungen der Rechtsmedizinerin gesagt: „Das Gutachten liest sich, als sei es mit Scheuklappen geschrieben worden.“

Über die Höhe eines Schmerzensgeldes entschied das Gericht noch nicht. Dafür seien weitere Gutachten nötig. Die Eltern hatten mindestens 80.000 Euro von der Rechtsmedizin in Mainz und der Gutachterin gefordert. Das Gericht wies die Klage gegen die Uniklinik ab, nur die Ärztin treffe die Schuld. Beiden Seiten können binnen vier Wochen gegen das Urteil beim Oberlandesgericht in Koblenz in Berufung gehen

Lies mehr über Urteil gesprochen: Gutachterin riss Kinder fälschlicherweise aus Familie – RTL.de bei www.rtl.de


01.07.15 14:53
http://www.rtl.de/cms/urteil-gesprochen-gutachterin-riss-kinder-faelschlicherweise-aus-familie-2364394.html?c=9851&i=48a
Tags: Jugendamt – Kindesabnahme – Inobhutnahme – Kindeswohlgefährdung – Kinderhandel – Missbrauch mit dem Missbrauch – Menschenrechtsverletzung –  Gutachterin

2 Gedanken zu “80.000 Euro Schadenersatz – Falsches Gutachten . . .

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s