Der „Heinisch- HoSEX-Plan“

Heinisch-Hosek (SPÖ) SEX-Plan

Frau Minister Heinisch-Hosek will per erlass alle Schüler ab Schulleintritt und während der gesammten Schulzeit hindurch vom Staat „sexuell erziehen“ lassen.
Die massive „Zwangs-Sexualisierung“ aller Kinder und Jugendlichen soll unter Ausschaltung der Rechte der Eltern und durch Nichtfachleute erfolgen.
Diese Bevormundung sollten wir uns keinesfalls gefallen lassen.

vergrößern:

Krone, am 3.Mai 2015

Tags: Feminismus – Frauenpolitik – Frühsexualisierung – Kindesmissbrauch – Elternrechte – Heinisch-Hosek – SPÖ -Genderwahn – Kindesmissbrauch – Zwangssexualisierung – Schule – Kindergarten – Rechtsanwalt – Dr. Tassilo Wallentin – PISA – Politiker – transgender – Pädagogen – Sexualerziehung

2 Gedanken zu “Der „Heinisch- HoSEX-Plan“

  1. Wo hört Sexualerziehung auf und fängt sexuelle Belästigung an? Will HH unseren Kindern jegliches natürliche Schamgefühl aberziehen und in der Schule Zwangsbefriedigung einführen? Meine Kinder sind erwachsen aber ich fürchte um das seelische und körperliche Wohl meiner Enkelkinder. Eltern lasst Euch von dieser sich selbst verherrlichenden unqualifizierten Ministerin nicht entmündigen. Meldet eure Kinder im Zweifelsfall von den Schulen ab und erzieht sie selbst. Die unqualifizierte HeinischHosex wird es eines Tages (hoffentlich bald) nicht mehr geben, aber die Kinder und Eltern müssen diesen seelischen Schaden den sie anrichtet ausbaden. Es ist empören was man sich von diesen Politikern alles gefallen lassen soll. Wann wird diesem Spuk ein Ende gesetzt.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s