Jugendamt beschlagnahmt Baby Leon – Haben die Pflegeltern schon gewartet ?

Als die Mutter ihr Kind aus der Klinik holen wollte, war es verschwunden – Jugendamt beschlagnahmt Baby Leon

Jugendamt beschlagnahmt Baby Leon

Mama Sarah (20) traurig vor dem leeren Kinderbett: Hier sollte der kleine Leon vorerst bei der Tante leben. Das Jugendamt hatte Unterstützung zugesichert

Leipzig – Eine junge Mutter in Not. Ihr Baby liegt verletzt in der Klinik. Sie wendet sich an das Jugendamt. Die Mitarbeiter versprechen Hilfe. Doch als die Frau ihr Kind (15 Wochen) abholen will, ist es verschwunden.

Rückblick: Notärzte bringen den kleinen Leon am 9. April ins Klinikum nach Olvenstedt. „Der Kleine krampfte, ich habe ihn hochgenommen, bekam ihn aber nicht beruhigt“, erklärt Steve W. (24) den Medizinern. Er ist der Freund von Leons Mama, Sarah S. (20).

 Leon

Zwei Wochen wurde der kleine Leon, der im Januar zur Welt kam, im Klinikum Olvenstedt versorgt. Die Mediziner entdeckten bei einer Untersuchung ein Blutgerinsel im Kopf des Säuglings
Foto: Ralf Lehmann

Seither saß die Mutter jeden Tag am Krankenbett: „Ich war fix und fertig, konnte vor Sorgen kaum Schlafen.“ Der Zustand des Jungen stabilisierte sich. Eine Computertomographie ergab: Der Junge hat ein winziges Blutgerinsel im Kopf. Ursache unklar.

Weil sie die „Möglichkeit äußerer Gewalteinwirkung“ nicht ausschließen können, schalten die Ärzte die Polizei ein. Steve W. gerät ins Visier, weil er vor dem Notruf mit dem Kind allein war.

 Nicole J.

Nicole J. (30), die Tante des Jungen, ist empört: „Das Jugendamt hatte fest zugesagt, dass das Kind in der Familie bleibt.“
Foto: Ralf Lehmann

Mama Sarah: „Eine Mitarbeiterin des Jugendamtes versprach mir Unterstützung. Es wurde vereinbart, dass Leon nach dem Krankenhaus erst einmal zu seiner Tante Nicole kommt.“

Deren Wohnung wurde von der Jugendamts-Mitarbeiterin inspiziert. Nicole J. (30). „Als die Dame vom Amt ihr Okay gab, haben wir ein Babybett, Sachen und alles Notwendige geholt.“

 Das Klinkum in Olvenstedt

Das Klinkum in Olvenstedt
Foto: Peter Gercke

Doch als die Frauen Leon nach Hause holen wollten, war das Baby nicht mehr da. Ein Amtsmitarbeiter: „Es liegt eine Inobhutnahme vor. Er ist bei Pflegeeltern.“

Mutter und Tante sind empört: „Die haben uns doch versprochen…“

Ein Amtsmitarbeiter kommentiert trocken: „Es war zu keinem Zeitpunkt geplant, den Jungen bei einem Familienmitglied zu belassen…“

 

Tags: Menschenrechtsverletzung – Kinderhandel – Menschenhandel – Missbrauch mit dem Missbrauch –  Pflegekind – Pflegeeltern – Gewalt

5 Gedanken zu “Jugendamt beschlagnahmt Baby Leon – Haben die Pflegeltern schon gewartet ?

  1. Mir wurde auch zugesichert das ich meine Tochter behalten darf.durfte und bekam das Geld um Kinderzimmer ein zu richten.WI ich entbunden hatte,musste meine Tochter ohne Grund noch drinne bleiben.das Jugendamt hat immer ein anderen Grund.kein richtigen Grund.eine changse gaben die mir nicht.mein 10 jähriger Sohn,war enttäuscht.da die meine Tochter weg genommen haben.suchen die jetzt Gründe meine Sohn mir auch weg zu nehmen.wo ist der statt gerecht.in Familien wo Kinder geschlagen oder Hunger lassen,die dürfen ihre Kinder behalten.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s