Missbrauch im Stift Kremsmünster: Studie belegt „System von Gewalt“

Stift Kremsmünster

„Schweigen, Aufdeckung, Aufarbeitung“ – so der Titel einer vom Münchner IPP-Institut dieser Tage im oberösterreichischen Stift Kremsmünster vorgestellten wissenschaftlichen Untersuchung.

Es geht um physische, psychische und sexuelle Gewalt durch Angehörige des Stifts, vor allem in den Jahren 1970 bis 1990. Grundlage der aktuellen Studie sind ausführliche Gespräche mit 60 ehemaligen Schülern des Stiftsgymnasiums. War bisher von Seiten des Stifts von „Einzeltätern“ die Rede, so werden in der Studie mindestens 24, möglicherweise bis zu 32 mutmaßliche Täter angeführt.

Müsste also eher von einem „System der Gewaltausübung“ gesprochen werden? Darüber hat die „Orientierung“ v.a. mit Betroffenen gesprochen: Wie bewerten sie die Studie, wie stehen sie zur Verurteilung des Haupttäters Alfons M.? Und was erwarten sie sich vom Stift in dieser für sie so schmerzlichen Angelegenheit? Im Interview auch: Abt Ambros Ebhart und der Verantwortliche der IPP-Studie, Florian Straus.

„Orientierung“ am Sonntag, 29. März 2015
Tags: Pädo – Florian Straus – Franz Studinger – Martin Kaltenbrunner – Jürgen Öllinger –
Dr. Pater Alfons Mandorfer „Fig“  „Marshall“ Pädokrimineller Dr. August Mandorfer – Staatsanwaltschaft Steyr – Klasnic Kommission
Zimmer    Hades, Kinder wurden hier sexuell missbraucht –

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s