Frauenring-Preis 2015 für großartige feministische Tätigkeiten – Heinisch-Hosek

ÖFR vergibt Frauenring-Preis 2015

Elfriede Hammerl, Susanne Riegler, Susanne Kirchmayr und Ursula Kubes-Hofmann ausgezeichnet

Am Mittwochabend wurde im Ministerium für Bildung und Frauen zum dritten Mal der Frauenring-Preis vergeben. Geehrte wurden die Journalistinnen Elfriede Hammerl und Susanne Riegler und die Musikerin und DJ Susanne Kirchmayr, ein weiterer Anerkennungspreis ging an Ursula Kubes-Hofmann.

„Angesichts eines dramatischen wachsenden Antifeminismus und der mangelnden Präsenz von Frauen in der österreichischen Medienlandschaft durften wir in diesem Jahr zwei großartige Journalistinnen auszeichnen“, so Christa Pölzlbauer, Vorsitzende des Österreichischen Frauenrings.

Elfriede Hammerl wurde für ihr feministisch-politisches Engagement und ihre jahrzehntelange journalistische Arbeit, die wenig privilegierte Menschen ins Zentrum rückt, geehrt. Susanne Riegler, ebenfalls seit Jahrzehnten eine kritisch-feministische Stimme in den österreichischen Medien, erhielt den Preis insbesondere für ihren politischen Dokumentarfilm „Der lange Arm der Kaiserin“, der die Geschichte des Schwangerschaftsabbruchs in Österreich aufrollt.

Als Musikerin und Komponistin, DJ und Gründerin der Plattform „Female Pressure“ wurde Susanne Kirchmayr, bekannt als Electric Indigo, für ihr künstlerisches Schaffen und ihre engagierte feministische Vernetzungsarbeit ausgezeichnet.

Der Anerkennungspreis ging an Ursula Kubes-Hofmann, die als Gründerin des Rosa-Mayreder-Colleges ein herausragendes feministisches Erwachsenenbildungsanbot an der Schnittstelle von feministischer Theorie und Praxis konzipierte.

Wir haben viele große Töchter, aber die Zahl öffentlich geehrter Frauen ist immer noch gering. Mit dem Preis des Frauenrings werden Frauen vor den Vorhang geholt und für ihre besonderen Leistungen ausgezeichnet“, so Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek bei der Verleihung.

Als Dachorganisation österreichischer Frauenvereine vertritt der ÖFR indirekt über eine Millionen Frauen. Der Frauenring-Preis wird seit 2011 vom ÖFR an Personen vergeben, die sich für die Anliegen von Frauen engagieren beziehungsweise sich im Interesse der Geschlechtergleichstellung besonders verdient gemacht haben.

mehr Fotos vom Frauenring-Preis 2015

 

3 Gedanken zu “Frauenring-Preis 2015 für großartige feministische Tätigkeiten – Heinisch-Hosek

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s