Nur Pädophile sehen in ihren Bildern etwas Anzügliches

Glikeriya Pimenova vermarktet ihre Tochter als das „schönste Mädchen der Welt“. Kritik an ihrer Darstellung als Lolita weist sie zurück. Nur Pädophile könnten da auf sexuelle Gedanken kommen.

Kindermodel, Kristina Pimenova, Glikeriya Pimenova, Kindermodel, Model,Kristina Pimenova arbeitet seit ihrem vierten Lebensjahr als Model© KristinaPimenov/Twitter

Kristina Pimenova ist gerade acht Jahre alt, aber im Modelgeschäft schon ganz groß dabei. Zu ihren Auftraggebern zählen Armani, Roberto Cavalli, Dolce & Gabbana oder Benetton. Für viele Fans ist sie das schönste Mädchen der Welt. Doch auf manchen Modeaufnahmen kann man ihr Alter kaum noch erahnen. Das Mädchen aus Moskau posiert mit halb geöffnetem Mund, trägt kurze Röcke und wird wie eine Erwachsene in Szene gesetzt. Vielen geht diese Darstellung eines kleinen Mädchens zu weit. Sie werfen der Mutter von Kristina vor, ihre Tochter mit solchen Aufnahmen zu sexualisieren.

Doch Glikeriya Pimenova, die die Karriere ihrer Tochter steuert, ist sich keiner Schuld bewusst. „Ich bin absolut sicher, dass alle ihre Aufnahmen vollkommen unschuldig sind“, sagte sie der Online-Ausgabe der britischen Zeitung „Daily Mail“. „Nur jemand, der wie ein Pädophiler denkt, kann in diesen Bildern etwas Anzügliches finden. Für denjenigen ist es wohl an der Zeit zum Arzt zu gehen“, so die 39-Jährige.

Glikeriya Pimenova steuert den Facebook-, Instagram– und Twitter-Account ihrer Tochter. In den sozialen Netzwerken veröffentlicht sie nicht nur professionelle Modeaufnahmen von Kristina, sondern auch private Schüsse. Besonders ein Bild, das die Achtjährige in kurzen Shorts zeigt, erregt viel Kritik.

Ein Nutzerin kommentierte beispielweise: „Was das Kind da trägt, geht eher als Dessous durch. Das ist widerlich. Ihre Mutter sollte sich schämen, so etwas zu erlaubt zu haben.“

Kindermodel, Kristina Pimenova, Glikeriya Pimenova, Kindermodel, Model,

Doch Glikeriya weist die Vorwürfe, ihre Tochter zum Sexobjekt zu stilisieren, entschieden zurück. „Um Gottes Willen, was sollte ein Kind im Sommer beim Badmintonspielen anderes tragen? Ich schlage vor, sie verklagen Roberto Cavalli und Mango Kids für solche sündhafte Kleidung“, kommentierte Glikeriya die Kritik gegenüber der „Daily Mail“.

Ihrer Meinung nach projizieren die Menschen nur ihre eigenen Vorstellungen in die unschuldigen Bilder hinein: „Vor ein paar Jahren postet ich ein Bild von Kristina, das sie am Strand zeigte. Sie hielt drei Kuscheltiere vor der Brust. Wissen Sie, was für Kommentare ich daraufhin erhielt? Jemand schrieb: ‚Sie verdeckt ihre Brüste, weil sie etwas zu verstecken hat.‘ Ich denke, dass Menschen, die so etwas posten, schwere psychische Probleme haben.“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s