Bewährungsstrafe für Polizist nach sexuellem Missbrauch

PROZESS IN BERLIN

Bewährungsstrafe für Polizist nach sexuellem Missbrauch

Der Berliner Beamte gab sich als Kinderfreund. Er bot Jungen Möglichkeiten, die sie zu Hause nicht hatten. Nach acht sexuellen Übergriffen wurde er nun verurteilt.

Ein Berliner Polizist ist wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern und eines Jugendlichen zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Acht Übergriffe auf drei zwölf bis 14 Jahre alte Opfer habe der Angeklagte verübt, begründeten die Richter am Montag. Das Geständnis des 53-Jährigen sei nun von großer Bedeutung gewesen, weil er damit den drei Jungen eine belastende Aussage im Prozess erspart habe.

Das Berliner Landgericht untersagte dem Angeklagten zudem nähere Kontakte zu Kindern und Jugendlichen außerhalb seiner Familie und ordnete an, dass er eine therapeutische Einrichtung aufsuchen soll. Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor auf eine Gefängnisstrafe von dreieinhalb Jahren plädiert. Die Richter folgten aber dem Verteidiger.

Der Beamte ist seit etwa einem Jahr vom Dienst suspendiert. Erst im Prozess hatte er die zwischen Februar und September 2013 verübten Taten zugegeben. Die Mütter seiner Opfer sagten als Zeuginnen, sie hätten die Besuche ihrer Söhne in der Wohnung des Angeklagten im Stadtteil Treptow erlaubt, weil sie keine Gefahren sahen. „Es handelte sich schließlich um einen Polizisten, da denkt man doch nicht an so etwas“, erklärte eine Mutter.

Mit Versprechungen gelockt

Der 14-jährige Schüler, für den der Angeklagte ein väterlicher Freund war, hatte sich schließlich einem älteren Bruder anvertraut. Alle drei Opfer waren dann gemeinsam zur Polizei gegangen. „Der Angeklagte hatte sie mit materiellen Versprechungen gelockt“, hieß es im Urteil. Bis zu 30 Euro habe der Angeklagte gezahlt, wenn sich die Schüler nackt anfassen ließen. Für Fotos soll er jeweils fünf Euro gezahlt haben.

Von einer Gefängnisstrafe sahen die Richter des Berliner Landgerichts auch in Hinblick auf dienstrechtliche Folgen für den langjährigen Polizisten ab. „Er wird seine berufliche Existenz verlieren“, sagte der Vorsitzende Richter. Bei einer rechtskräftigen Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe ab einem Jahr gehen auch die Pensionsansprüche verloren.

24.11.14, Quelle: dpa/bee
http://www.morgenpost.de/berlin/article134671967/Bewaehrungsstrafe-fuer-Polizist-nach-sexuellem-Missbrauch.html

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s